Drama-Queen trifft auf Minimalistin, Working-Mum auf Balletttänzerin: Die neue Nachwuchs-Designer-Kollektion der Initiative Handarbeit vereint mühelos Gegensätzliches. „Entwerfe eine Damen-Nähkollektion für Frühling und Sommer 2017“ lautete die Aufgabe, die der Branchenverband für die zweite Runde des Wettbewerbs „Designer von morgen“ gestellt hatte. Die eingesendeten Bewerbungen wurden von einer Fachjury beurteilt, die die Entwürfe von Jessica Linder aus Pforzheim sowie des Designerinnen-Duos Katharina Gorin und Karla Rabe aus Hannover ganz vorne sah.

Das Ergebnis sind zwei Kollektionen, die beide sehr eigenwillig und individuell sind, aber doch viele gemeinsame Nenner haben. „Peony“ – Pfingstrose – hat Jessica Linder ihre Linie genannt, die Blusen, Hosen und Kleider umfasst. Alle Teile der Kollektion zieren an Blütenblätter erinnernde Rüschen, die individuell variiert werden können, je nachdem, wie extravagant oder normal der Look wirken soll.

Katharina Gorin und Karla Rabe, die zusammen das Modelabel Ana Victoriana gegründet haben, ließen sich für ihre Entwürfe von der Jugend ihrer Mütter in den 80ger Jahren und der eigenen Kindheit in den 90er Jahren inspirieren. „Infancy“ haben sie ihre Kollektion getauft, die sich an junge Frauen richtet, die selbstbewusst mit beiden Beinen im Leben stehen und Dinge gerne selber gestalten.

Bitte lasse dieses Feld leer.