Mai 2017

Bühne frei: Die Nähkollektion unserer Designer von morgen

Drama-Queen trifft auf Minimalistin, Working-Mum auf Balletttänzerin: Die neue Nachwuchs-Designer-Kollektion der Initiative Handarbeit vereint mühelos Gegensätzliches. „Entwerfe eine Damen-Nähkollektion für Frühling und Sommer 2017“ lautete die Aufgabe, die der Branchenverband für die zweite Runde des Wettbewerbs „Designer von morgen“ gestellt hatte. Die eingesendeten Bewerbungen wurden von einer Fachjury beurteilt, die die Entwürfe von Jessica Linder aus Pforzheim sowie des Designerinnen-Duos Katharina Gorin und Karla Rabe aus Hannover ganz vorne sah.

Die Initiative Handarbeit stellte den Siegerinnen ein Budget von 2500 Euro sowie die benötigten Materialien zur Verfügung. Die Designerinnen konnten damit ihre Entwürfe in die Praxis umsetzen, sie in Szene setzen und zu allen Modellen Schnittmuster sowie Nähanleitungen entwickeln.

Das Ergebnis sind zwei Kollektionen, die beide sehr eigenwillig und individuell sind, aber doch viele gemeinsame Nenner haben. „Peony“ – Pfingstrose – hat Jessica Linder ihre Linie genannt, die Blusen, Hosen und Kleider umfasst. Alle Teile der Kollektion zieren an Blütenblätter erinnernde Rüschen, die individuell variiert werden können, je nachdem, wie extravagant oder normal der Look wirken soll. Zielgruppe sind kreative, berufstätige Frauen, die bequeme und klassische Mode mögen, sich aber auch über eine Prise Romantik freuen.

Katharina Gorin und Karla Rabe, die zusammen das Modelabel Ana Victoriana gegründet haben, ließen sich für ihre Entwürfe von der Jugend ihrer Mütter in den 80ger Jahren und der eigenen Kindheit in den 90er Jahren inspirieren. „Infancy“ haben sie ihre Kollektion getauft, die sich an junge und qualitätsbewusste Frauen richtet, die selbstbewusst mit beiden Beinen im Leben stehen und Dinge gerne selber gestalten.

Beide Nachwuchs-Designer-Kollektionen sind ab sofort auf der Webseite der Initiative Handarbeit online. Anleitungen und Schnittmuster können wie immer kostenlos unter www.initiative-handarbeit.de heruntergeladen werden.

 

Immer in Bewegung

Ein Kleid, das sich elegant stylen lässt, und gleichzeitig viel mitmacht: Das Modell „Pecher“ von Jessica Linder wird aus elastischen Materialien – am besten einem weich fallenden Viscose-Jersey – genäht. Wer es weniger auffällig mag: Die Rüschen an den Seiten können auch weggelassen werden.

Schlicht oder dramatisch?

Das Kleid „Madylon“ von Jungdesignerin Jessica Linder lässt sich ganz einfach variieren. Ohne Rüschen wirkt es minimalistisch, mit schmalen Rüschen verspielt und mit extrabreiten Rüschen kommt die Diva ins Spiel. Stoffempfehlung für das Kleid ist ein Interlock-Jersey.

Spiel mit mir!

Das Modell „Solange“ von Jessica Lindner zeigt, wie feminin Hosen aussehen können: Rüschen sorgen hier für einen romantischen Look und sommerliche Stimmung. Die Hose wird aus stabilen Baumwollstoffen genäht. Ideal sind dünne Jeansstoffe oder andere Hosenstoffe.

Locker drauf

Bei Bluse „Zuzu“ von Jessica Lindner treffen nostalgische Rüschen auf den aktuellen Oversize-Trend. Die Bluse soll bewusst locker sitzen, damit sie schön lässig wirkt – im Zweifelsfall deshalb lieber eine Größe größer nähen! Stoffempfehlung sind dünne, nicht dehnbare Blusen- oder Baumwollstoffe.

Über kurz oder lang

Bluse „Solange“, entworfen von Jessica Linder, kann in zwei Varianten genäht werden: In klassischer Länge mit einer Art Schößchen oder als modisch-aktuelle Kurzversion. Für die Bluse benötigen Sie einen dünnen, nicht dehnbaren Blusen- oder Baumwollstoff.

Nicht ohne meine Tasche!

Accessoires geben einem Outfit oft den entscheidenden Kick – besonders, wenn es so schöne Einzelstücke wie eine aufwendig bestickte Samttasche sind. Die vom Nachwuchs-Label Ana Victoriana entworfene Tasche ist schnell genäht, beim Sticken ist dann je nach Motiv etwas Geduld gefragt.

Abendfein

Schimmernder Stretch-Samt verleiht dem figurbetonten Kleid der beiden Designerinnen Katharina Gorin und Karla Rabe einen edlen Touch. Dazu kommen die aufwendige Stickerei und die seitlichen Schlitze.

Basic-Schönheit

Das klassische Shirt lässt sich nicht nur aus Stretch-Samt, sondern auch aus allen anderen elastischen Materialien nähen. Es ist damit ein idealer Basic-Schnitt für zeitlos schöne Oberteile, die immer wieder neu variiert werden können.

Aufgehübscht

Robust, praktisch, sportlich: Das ist das Image des Rucksacks. Die Nachwuchs-Designerinnen Katharina Gorin und Karla Rabe treten mit ihrem perlenverzierten Exemplar aus Samt den Beweis an, dass sich Rucksäcke auch richtig fein machen können.

Meisterstück

Mäntel sind auch für erfahrene Hobbyschneider eine Herausforderung. Das ist bei diesem Exemplar aus Samt und Satin nicht anders. Als Belohnung winkt dafür aber ein richtig schickes Teil, das es so garantiert nicht zu kaufen gibt.

Kindheitserinnerung

Wir präsentieren: Das Latzkleid 2.0. Katharina Gorin und Karla Rabe verwandeln den Kindermoden-Klassiker mit Chiffon und Samt in ein besonderes Kleidungsstück für Erwachsene. Perfekt dazu: Ein lässig-edles Shirt aus glänzendem Satin.

Multitalent

Weshalb Jerseykleider in keinem Schrank fehlen sollten? Weil sie so bequem und pflegeleicht sind. Und weil sich mit ein bisschen Fantasie und Kombinationsgabe tolle Outfits damit stylen lassen, wie das Modell von Ana Victoriana zeigt.

Schnappt Shorty!

Ein trendiger Hingucker ist die extrakurze Jacke der beiden Nachwuchs-Designerinnen Katharina Gorin und Karla Rabe. Sie wird aus Köper oder einem anderen robusten Bekleidungsstoff genäht – Kantenband aus Samt setzt feine Akzente.

Hose trifft Rock

Culottes zählen zu den absoluten Trendteilen des Sommers 2017. Beim Hosenrock des Nachwuchs-Labels Ana Victoriana sorgen Chiffon-Volants für extra viel Schwung und verleihen dem Modell einen Hauch von Haute Couture.

Mut zum Durchblick

Das verlängerte Tanktop aus Chiffon erlaubt tiefe Einblicke und fordert entsprechenden Mode-Mut. Wer das Outfit etwas entschärfen möchte: Ein Satinrock darunter und die kurze College-Jacke darüber machen es zumindest etwas „blickdicht“.

Clever kombiniert

Mit der kurzen College-Jacke können Sie Ihre Kombinationsgabe unter Beweis stellen: Raffiniert wird hier auf der Rückseite mit Gegensätzen beziehungsweise unterschiedlichen Materialien gespielt.

Alle Anleitungen können kostenlos heruntergeladen werden. Auf unserer Webseite finden Sie darüber hinaus noch viele weitere Tipps und Anregungen zum Selbermachen.

Bitte lasse dieses Feld leer.