Januar 2016

Machen gute Laune: Die Sommer-Stricktrends 2016

Kombinationskünstler kommen bei der Mode zum Selberstricken in der kommenden Frühjahrs- und Sommersaison voll auf ihre Kosten: Colourblocking ist zurück. Bei Pullovern, Kleidern und Tops lassen sich mit dem Aufeinandertreffen von Farbflächen plakative Akzente setzen – mal knallig bunt, mal ganz natürlich. Wer es zarter mag: Den Gegenpol zum grafischen Colourblocking-Trend bildet der romantische Look, der beim Stricken mit Loch- und Spitzenmustern und Garnen in Pastelltönen umgesetzt wird.

Während die neuen DIY-Looks optisch mit Retro-Inspirationen von den Swinging Sixties bis zu den achtziger Jahren spielen, werden bei den Materialien ganz neue Wege begangen – zum Beispiel mit Recycling-Garnen, die es in immer größerer Auswahl und in immer hochwertigeren Qualitäten gibt. Darüber hinaus stehen im Sommer traditionell natürliche, luftige Garne hoch im Kurs: Seide, Leinen und Baumwolle beispielsweise.

Die aktuelle Strick- und Häkel-Kollektion der Initiative Handarbeit liefert jede Menge Selbermach-Inspirationen. Vom Maxi-Kleid über verspielte Tops bis zum hippen Hippie-Häkelhut ist alles dabei. Alle Anleitungen zum Nachstricken und -häkeln sind kostenlos und stehen wie immer unter www.initiative-handarbeit.de.

 

Sommerliebe

Das ärmellose, hochsommerliche Kleid wird aus einem Seiden-Baumwoll-Mix und in einem Stück gestrickt. Gestartet wird unten am Saum, dann geht es in Runden immer weiter Richtung Ausschnitt. In Pastell- oder Naturtönen wirkt das Kleid sehr zart und elegant. Wer mag, kann aber natürlich auch kräftigere Töne aufeinandertreffen lassen.

Sonnenhungrig

Hoffentlich bringt der kommende Sommer viele sonnige Tage, denn dann kann das luftig-leichte Sommertop aus Baumwollgarn ganz oft angezogen werden. Das Fallmaschen-Muster sorgt für den besonderen Look des roséfarbenen Modells. Fallmaschen sind übrigens auch für Strick-Neulinge gut zu meistern – probieren Sie es einfach mal aus!

Maschen-Meisterwerk

Lust auf Farbe? Dann liegen Sie mit unserem Sommer-Pullover im Mondrian-Look definitiv richtig. Das ärmellose Top kombiniert Baumwolle in frischen Sommerfarben zu einem gestrickten Gesamtkunstwerk, erfordert dafür aber keine besonderen Strickkünste – mit rechten und linken Maschen sind Sie dabei!

Spitze trifft Franse

Für Großstadt-Cowgirls und Neo-Hippies: Das zarte Trägertop besticht mit seinen feinen Loch- und Spitzenmustern. Die Fransenborte bringt lässigen Chic ins Spiel. Könner stricken das Top im Handumdrehen. Wer mit Lochmustern weniger vertraut ist, bekommt mit diesem Modell eine kleine, aber machbare Herausforderung.

In neuer Länge

…und figurbetont: das Rippenmuster hält das wadenlange Strickkleid perfekt in Form. Dank voluminösem Garn ist es trotz der Länge vergleichsweise schnell gestrickt. Ergebnis ist ein Kleid, dass sich sowohl edel wie auch sportlich stylen lässt, zum Beispiel in Kombination mit Sneakern.

Klarer Kurs

Der ärmellose Pullover in dezenter Farbkombination besticht mit seiner unaufgeregten Optik und den inneren Werten: Er wird aus Cashmere und einem Hauch Angora gestrickt. Die hochwertigen Materialien machen den locker, aber nicht zu lässig geschnittenen Pullover zu einem selbstgestrickten Lieblingsstück ohne modisches Verfallsdatum.

Leinen los!

Und dazu bitte die Baumwolle nicht vergessen: Für den weit geschnittenen, im Halbpatent gestrickten Pullover werden zwei klassische Sommergarne miteinander kombiniert. Das sorgt nicht nur für einen schönen Kontrast, sondern auch für äußerst angenehme Trageeigenschaften.

Schön erfrischend

Oversize-Pullover bleiben auch im Frühling und Sommer 2016 angesagt. Unser Modell punktet mit einem luftigen Fallmaschen-Muster, dem großen Ausschnitt und seinem effektvollen Garn. Mit einem Gürtel bringen Sie den extraweit geschnittenen Pullover ganz lässig auf Figur.

Ringel-Reihen

Ein Sommer ohne Ringel? Schwer vorstellbar. Unsere Ringel-Variante für den Sommer 2016 wird gehäkelt und lässt es farbtechnisch richtig knallen. Die Kombination aus Orange, Rot, Pink, Blau und Grün weckt Erinnerungen an fröhliche Hippie-Zeiten. Soll es etwas dezenter sein: Wie wäre es mit Streifen in Schwarz-Weiß oder einer maritimem Farb-Kombi?

Bestens behütet

Ein Sonnenhut ist nicht nur nützlich, sondern auch ein modisches Accessoire für fröhliche Sommertage. Das geringelte Exemplar mit kleiner Krempe wird ganz einfach in Runden aus festen Maschen gehäkelt. Das geht nicht nur leicht von der Hand, sondern auch superschnell – da bleibt noch locker Zeit für ein zweites Modell in anderer Farbkombination.

Alle Anleitungen zum Nachstricken und -häkeln sind kostenlos und stehen wie immer unter www.initiative-handarbeit.de. Auf unserer Webseite finden Sie darüber hinaus noch viele weitere Tipps und Anregungen zum Selbermachen.

 

Alle Pressebilder als .zip laden

Please leave this field empty.