Juni 2015

Sommer selbstgemacht: DIY-Ideen nicht nur für die Ferien

Bikini, Sonnencreme, Espandrilles… noch was vergessen im Reisegepäck? Bei Handarbeits-Fans muss selbstverständlich auch ein DIY-Projekt in den Koffer. Am besten eines, das ohne Stress während des Urlaubs fertig wird und gleich auf der Strandpromenade ausgeführt werden kann.

In den Ferien einfach mal nichts zu tun ist toll, auf Dauer aber auch etwas langweilig. Wer seine Strick- oder Häkelsachen mit in den Urlaub nimmt, sorgt für Abwechslung und hält das Gehirn auf Trab. Denn Handarbeit ist wissenschaftlich erwiesen gut für den Kopf, während Nichtstun schon nach wenigen Tagen den IQ sinken lässt.

Die neuen Entwürfe der Initiative Handarbeit sind perfekt für einen entspannten, kreativen Urlaub: Ob gehäkelte Espandrilles, Ethno-Clutch oder luftiges Stricktop – alle Designs können leicht und locker nachgearbeitet werden. Die Anleitungen finden sie (kostenlos) hier. Gute Reise!

 

Absolut entspannt

Knittert nicht, passt zur Shorts wie zum Rock und ist wunderbar luftig: Das Stricktop aus einem Seiden-Baumwollmix ist der perfekte Reisebegleiter. Gestrickt wird es zunächst in Runden, von unten nach oben. Für die Armausschnitte wird die Arbeit dann geteilt – so kann die Länge ganz individuell angepasst werden.

Einfach glänzend

Die Raglan-Strickjacke bekommt durch ein Garn mit Glanzeffekt ihren besonderen Look. Sommertauglich wird sie durch das Rippenmuster mit Fallmaschen. Fallmaschen entstehen übrigens ganz simpel aus Umschlägen in der Hinreihe, die in der Rückreihe wieder fallengelassen werden.

Tief geblickt

Der ärmellose Cut-Out-Pullover aus Baumwollbändchen ist eine Sache für Modemutige und kann mit Bluse, Tanktop oder Bikini kombiniert werden. Die XL-Löcher werden bei diesem Modell mit einem Zopfmuster im Großformat kombiniert  – so entsteht der Wickeleffekt.

Gut betucht

Ein leichter Schal ist an etwas kühleren Sommerabenden eine elegante Alternative zur Strickjacke. Die Stola im Ajourmuster wird aus einem leichten Bändchengarn gestrickt. Die Breite des Tuchs können Sie ganz einfach variieren. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die Maschenzahl immer durch 10 plus 1 teilbar ist.

Kurz und gut

Je heißer die Tage, desto kürzer und luftiger das Outfit. Der goldfarbene Kurzpullover ist ein kleines, feines Glanzstück für ihre Urlaubsgarderobe. Und sollte bauchfrei nicht so Ihr Fall sein: Das Top können Sie natürlich auch verlängern, indem Sie in der Taille ein paar Reihen mehr stricken.

Modisch wild

Espandrilles gehören diesen Sommer zu den Must-haves unter den Schuhen. Wer möchte, kann die trendigen Sommerschläppchen auch ganz leicht selbermachen: Alles, was Sie für die Schuhe im Tiger-Look brauchen, sind Espandrilles-Sohlen, Baumwollgarn, eine Häkelnadel und einen Sommerabend Zeit.

Klassisch schlicht

Baumwollgarn, eine Häkelnadel und feste Maschen: Die Schläppchen im Espandrilles-Look sind ein perfektes DIY-Projekt für Einsteiger. Einfach je zwei Schrägstreifen auf einer Espandrilles-Sohle festnähen und schon geht es ab den Strand!

Schön exotisch

Die kleine Clutch im Ethno-Look wird aus Baumwollgarn in vielen verschiedenen Farben gehäkelt. Die Blüten werden extra gearbeitet. Für die Extraportion Hippie-Look sorgen die eingeknüpften Fransen. Zum Schluss den Reißverschluss per Hand einnähen und nach Wunsch mit Quasten verzieren – fertig!

Perfekt verpackt

Egal ob es an den Strand, ins Freibad oder zum Shopping geht: Der Matchsack ist ein stylisher Begleiter für fast alle Lebenslagen. Damit er richtig viel verpacken kann, wird der Sack mit einem verstärkten Innenfutter versehen, das unauffällig an der Oberkante eingenäht wird.

 

Download Pressekit

Bitte lasse dieses Feld leer.