Tag der Handarbeit Endergebnis Österreich

Mehr als 1200 DIY-Geschenke an SOS Kinderdorf übergeben

Die Handarbeits-Szene ist nicht nur kreativ, sondern auch ausgesprochen hilfsbereit: Mehr als 1200 selbstgemachte Geschenke wurden in den vergangenen Wochen für die Aktion „Jeder macht, was er kann“ in Österreich gespendet. Im Rahmen der Aktion, zu der die Initiative Handarbeit aufgerufen hat wurden unter anderem Mützen gestrickt, T-Shirts genäht und Kuscheltiere gehäkelt. Alle Kleidungsstücke, Accessoires und Spielzeuge werden an Babys und Kinder aus sozial benachteiligten Familien verschenkt.

Abgegeben werden konnten die Spenden bis Anfang September in Handarbeitsfachgeschäften in Österreich, die die Aktion unterstützt haben. Von dort gingen die vielen schönen Dinge zur zentralen Sammelstelle, der Firma Belousek. Thomas Gaitzenauer, Geschäftsführer von Belousek übergab jetzt alle Teile an Christina Seeland von SOS Kinderdorf Österreich.

„Wir sind begeistert vom großartigen Engagement in Österreich und die zahlreichen kreativen Spenden“

Die vielen liebevoll gestrickten, gehäkelten und genähten Unikate übergab Thomas Gaitzenauer, Geschäftsführer von Belousek an Christina Seeland von SOS Kinderdorf Österreich. Dort kommen sie Kindern zu Gute, die nicht in Ihren eigenen Familien aufwachsen können.

Die Spenden kommen direkt zu den Kindern, die in SOS-Kinderdörfern leben oder werden in den AR.SOS-Shops an bedürftige Familien günstig weitergegeben. Der gesamte Verkaufserlös kommt dabei dem von SOS-Kinderdorf betriebenen Projekt Ar.sos zugute, das Jugendlichen die Integration am freien Arbeitsmarkt ermöglichen soll.

Wir bedanken uns bei allen, die mit ihrem Einsatz und ihren Ideen die Aktion „Jeder macht, was er kann“ zu so einem großen Erfolg gemacht haben und die damit vielen, vielen Kindern eine große Freude bereiten werden!

Bitte lasse dieses Feld leer.