September 2017

Zwischen Urban Chic und Landlust: Die Stricktrends im Herbst

Unkompliziert und trotzdem elegant, klassisch, aber mit ungewöhnlichem Twist: Die neue Mode zum Selberstricken weckt mit frischen Looks und edlen Materialien Lust auf Herbst und Winter. Der wichtigste Trend ist das Mixen von Mustern, Farben und Garnen. So entstehen individuelle, lässige Outfits, die ebenso für den Job-Alltag wie für das Wochenende auf dem Land passen.

Hauptdarsteller sind in der kommenden Saison ganz klar die Garne. Auf der einen Seite finden sich viele natürliche und extrem leichte Garne wie Alpaka oder Mohair-Seide-Mischungen – ideal für große Strickprojekte wie Kleider und Mäntel, die dadurch zu Leichtgewichten werden. Auf der anderen Seite finden sich zahlreiche trendige Materialinnovationen, wie zum Beispiel Garne in Samt- und Nicky-Optik. Dazu kommen extravoluminöse „Chunky“- oder „Fluffy“-Garne, die vor allem bei Oversize-Modellen groß herauskommen.

Farblich ist dezente Zurückhaltung angesagt. Vorherrschend sind Gewürz- und Erdtöne wie Camel, Kupfer, Senf und Curry. Dazu kommen mineralische Töne wie Petrol und Flaschengrün plus Blau in den unterschiedlichsten Schattierungen. Mit den neuen Farbverlaufsgarnen lassen ganz einfach harmonische Übergänge stricken.

Mit der neuen Herbst- und Winter-Kollektion der Initiative Handarbeit können DIY-Begeisterte die aktuellen Trends von Oversize bis Mustermix ganz einfach nachstricken. Unter

www.initiative-handarbeit.de steht eine große Auswahl an Anleitungen zum kostenlosen Download bereit – dieses Mal auch mit vielen Modellen für Männer.

 

Richtungswechsel

Nicht von oben oder von unten, sondern von links oder von rechts: Der zweifarbige Pullover aus feinem Mohair-Seidengarn wird quer gestrickt. Startpunkt ist ein Ärmel, von dem aus sich dann über Vorder- und Rückteil der anderen Seite entgegengearbeitet wird. Wem der Oversize-Look einen Ticken zu lässig ist, variiert mit weniger Zu- und Abnahmen.

Innere Werte

Mit einem kleinen Detail setzt der quergestrickte Pullover aus extradickem Garn einen besonderen Akzent: Der aus feinerem Garn gearbeitete Innenkragen ist erst auf den zweiten Blick zu sehen. Der Pullover wird in einem Stück von Ärmel zu Ärmel gestrickt. Für den inneren Kragen werden ganz einfach im fertigen Stehkragen Maschen aufgenommen.

Leichtgewicht

Das langärmelige Strickkleid nur knappe 200 Gramm – extraleichtes Alpaka-Garn macht es möglich. Das Kleid wird bis zum Armausschnitt in Runden von unten gestrickt. Dann werden zunächst die leicht ausgestellten Ärmel angefertigt, um dann alle Maschen zusammen auf eine Nadel zu nehmen und das Kleid mit einer Rundpasse zu beenden.

Schmuckstück

Bringen Sie ein bisschen Glamour und Glitzer in den Alltag. Der Pullover aus feinem Mohair-Seidengarn ist betont schlicht und klassisch. Die Portion Bling-Bling kommt dank des aufgehäkelten Kragen aus goldenem Lamé-Garn ins Spiel. Wie viel Glitzer es sein soll, bestimmen Sie selbst – je nachdem, wie lang Sie die Fäden aus Goldgarn lassen.

Gewollte Brüche

Auf den ersten Blick ein schöner, winterlich-warmer Grobstrickpullover mit Zopfmuster. Auf den zweiten Blick ein raffiniertes Strick-Design-Stück. Der kleine Schlitz im Bundbereich wirkt fast zufällig, ist aber natürlich gewollt – und entsteht dadurch, dass zunächst in Hin- und Rückreihe gestrickt und dann zu Runden übergegangen wird.

Mustermix 4.0

Für alle, die von Mustern nicht genug bekommen können: Unser All-in-one-Modell in der Luxusvariante aus Kaschmir und Alpaka. Für diesen Pullover werden Halbpatent, Perlmuster und Zopfmuster miteinander kombiniert. Dieser Mix erfordert beim Stricken viel Aufmerksamkeit und setzt Strickerfahrung voraus – fortgeschrittene Strickerinnen sind hier klar im Vorteil.

Das einfache Leben

Es müssen nicht immer aufwendige Muster und bunte Farbkombinationen sein. Der kraus rechts gestrickte Männerpullover mit V-Ausschnitt zeigt, wie schön die schlichten Dinge sein können. Gerade und lang geschnitten ist der Pullover ein optimaler Kombi-Partner zu lässigen, aber auch zu schickeren Gelegenheiten.

Landlust

Trachten? Wieder absolut hip und das nicht nur auf dem Oktoberfest. Die rustikal anmutende Männerstrickjacke spielt mit traditionellen Elementen, ohne zu „trachtig“ zu wirken. Deshalb passt sie nicht nur zur Lederhosen, sondern auch bestens zu Jeans oder Cargo-Pants – und hält auch an frostigen Tagen schön warm, egal ob auf dem Land oder in der Stadt.

Raglan forever

Einfach nicht wegzudenken: Raglan-Pullover zählen zu den absoluten Strick-Klassikern. Raglan ist nicht nur schnell und einfach zu stricken, sondern sorgt auch für einen sportlichen Look und eine perfekte Passform. Das zählt umso mehr, wenn das Design ansonsten so zurückhaltend ist wie bei dem glatt rechts gearbeiteten Grobstrick-Pullover.

Wohlfühlfaktor: Hoch

Geradlinig, puristisch, schön: Die Mohairjacke mit Druckknöpfen ist ein absolutes Wohlfühl-Teil und lässt sich trotzdem edel stylen. Die Jacke wird glatt rechts mit Patentrand und betonten Zu- beziehungsweise Abnahmen gestrickt. Dank des voluminösen Garns ist sie schnell fertig und auch für Strickanfänger als erstes größeres Projekt geeignet.

Extra-Schicht

Layering ist einer der großen Modetrends in diesem Herbst. Mit seiner geraden, locker sitzenden Form ist der gehäkelte Pullunder perfekt für diesen Schichten-Look geeignet. Der Pullunder besteht aus zwei gleichen Teilen, die einfach zusammengenäht werden. Das Häkelmuster ist effektvoll, aber nicht schwierig umzusetzen.

Alle Pressebilder als .zip laden

Bitte lasse dieses Feld leer.