Presseinformation Geschenke Winter 2018

Kleine Mitbringsel und große Überraschungen: Geschenke selber machen

Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch: Selbst gemachte Geschenke sind immer etwas ganz besonderes – persönlich und individuell. Aktuell im Trend liegen DIY-Überraschungen, für die man nicht unbedingt Stricken, Häkeln oder Nähen können muss und die ohne großes Spezial-Equipment gelingen. Damit sind die Projekte perfekt geeignet für alle, die ins Handarbeiten einsteigen oder neue Techniken ausprobieren möchten.

Weben zum Beispiel funktioniert auch ohne Webrahmen. Stattdessen wird einfach eine Pappschablone in den passenden Maßen zugeschnitten. Für das Sticken reichen Nadel, Faden, Stoff, ein Webrahmen und eine Schere aus. Vielleicht wird das Ergebnis nicht auf Anhieb perfekt. Aber kleine Fehler machen den Charakter selbstgefertigter Stücke aus und lassen sie persönlich und liebenswert wirken.

Mit den neuen Anleitungen der Initiative Handarbeit müssen sich Handarbeits-Anfänger ebenso wie Profis auf diesem Gebiet keine Gedanken mehr über Geschenkideen machen. Vom gemütlichen Sitzkissen bis zu individuellen Servietten ist alles dabei, um anderen eine kleine oder auch eine große Freude zu machen. Alle Anleitungen zum Nacharbeiten unserer Modelle gibt es kostenlos zum Download unter www.initiative-handarbeit.de. Viel Spaß beim Selbermachen und beim Verschenken!

 

Kreise ziehen

Hier geht’s mal richtig rund: Die fröhlich-bunten Auflagen für Hocker und Co. sind handgewebt und jede ein echtes Unikat. Wie das ohne Webstuhl funktioniert? Ganz einfach mit einer in Wunschgröße zugeschnittenen Pappschablone, Wollresten aller Art und etwas Fingerspitzengefühl. Die kleine Mühe lohnt sich, denn das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Blickfang

Ein Eyecatcher im wahrsten Sinne des Wortes – denn dieses Op-Art-Kissen zieht Blicke geradezu magisch an. Der Trick: Die Blockstreifen in Schwarz und Weiß werden jeweils ab der Seitenmitte versetzt und durch umlaufende rote Linien unterbrochen. Gestickt wird mit dicker Wolle in Petit-Point-Stichen auf einer vorgelochten Filzplatte. Das geht schneller als gedacht und zieht ganz schnell in den DIY-Bann…

Take a seat

Nehmen Sie doch bitte Platz – zum Beispiel auf diesen hübschen Bodenkissen. Die beiden Kissenseiten werden ganz einfach kraus rechts gestrickt und dann zusammengehäkelt. Das Projekt ist ideal für alle Strickneulinge, die auf der Suche nach Alternativen zu klassischen Einstiegsprojekten wie Schals oder Tüchern sind.

Meins oder Deins?

Im maßgeschneiderten Outfit und individuell bestickt ist Ihr

Mobiltelefon in Zukunft einfach unverwechselbar und bestens geschützt. Egal, ob Sie sich für das Karomuster oder das Zackenmuster entscheiden, gestickt wird beides in Petit-Point-Technik auf Stramin. Das fertige Motiv wird auf Wollfilz aufgenäht und mit einer zweiten Lage Filz zum Etui gedoppelt.

Rat mal, wer zum Essen kommt!

Die Lösung liegt dekorativ auf dem Tisch: Weiße Servietten, jeweils in einer Ecke mit dem Namen des Gastes bestickt. So werden

Platzkärtchen überflüssig und jeder darf seine Serviette als Geschenk mit nach Hause nehmen. Die Namen werden mit Aquamarker vorgeschrieben und mit Stielstich nachgestickt.

Alle Pressebilder als .zip laden

Alle Anleitungen können kostenlos heruntergeladen werden. Auf unserer Webseite finden Sie darüber hinaus noch viele weitere Tipps und Anregungen zum Selbermachen.

Abdruck honorarfrei, erbitten Belegexemplar.