Nähen

Kostenlose Anleitung: Dreiecks-Täschchen

Ein Dreieckstäschchen ist quasi kein Dreieckstäschchen: Die kleinen Taschen sind wirklich so schnell genäht, dass Du wahrscheinlich gleich eine ganze Reihe davon produzieren wirst – ob für Deine eigenen kleinen Schätze oder als Geschenk für Deine Freundinnen. Zusätzlich ist es ein perfektes Projekt zum Verwerten von hübschen Wachstuch- und Kunstlederresten.

Anleitung zum Selbermachen

Das brauchst Du für ein Täschchen:

  • 0,25 Meter Wachstuch, Kreativpapier, Kunstleder… es reichen auch Reststücke
  • Reißverschluss (20 Zentimeter lang)
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Schere/Rollschneider
  • Metermaß oder (besser) Schneiderlineal
  • Stoffklammern (statt Stecknadeln)
  • Eine halbe Stunde Zeit

So geht’s:

Schneide aus dem Stoff ein 25×25 Zentimeter großes Stück zu (Du kannst auch ein anderes Maß wählen, wenn Du Dein Täschchen größer oder kleiner haben möchtest – Du musst dann nur die Reißverschluss-Länge anpassen).

Außerdem schneidest Du zwei kleine Rechtecke zu, jeweils 1 Zentimeter breiter als Dein Reißverschluss und 4 Zentimeter lang. Mit diesen Rechtecken wird der Reißverschluss an beiden Seiten ein kleines Stückchen – et voilà, keine hässlichen Knubbel mehr, die sonst so häufig bei kleinen Täschchen entstehen.

Das vier Zentimeter lange Rechteck wird jeweils rechts auf rechts an eine Außenkante des Reißverschlusses gelegt. Das Rechteck mit einem Steppstich mit einem Zentimeter Abstand parallel zur Außenkante aufnähen – am anderen Reißverschlussende wiederholen. Dann das Rechteck nach außen umklappen. Inklusive der Verlängerung sollte der Reißverschluss jetzt ein kleines Stückchen über den zugeschnittenen Stoff hinausragen.

Als nächstes legst Du das Stoffquadrat mit der rechten Seite nach oben vor Dich. Befestige mit den Stoffklammern den Reißverschluss mittig ausgerichtet und rechts auf rechts an der oberen Kante. Nähe ihn mit der Nähmaschine fest. Am besten geht das, wenn Du ein Reißverschlussfüßchen nutzt. Dann den Reißverschluss ebenso an der zweiten Oberkante feststeppen.

Seitennähte nähen: Um störende Knubbel zu vermeiden, musst Du beim Nähen der Seiten darauf achten, dass der Stoff der Reißverschlussverlängerung nach innen (in Richtung des Taschenbodens) gefaltet ist.

Damit die Dreiecksform entsteht, werden die Seiten unterschiedlich geschlossen. Für die flache Seite wird an der Seite mit dem Reißverschlussende der Stoff genau mittig und rechts auf rechts auf den Reißverschluss gelegt. Mit Klammern fixieren und mit einem Zentimeter Nahtzugabe absteppen.

Für die hohe Seite zunächst den Reißverschluss etwas öffnen und den Stoff auseinanderziehen. Dann die beiden Reißverschlusskanten rechts auf rechts und exakt mittig aufeinanderlegen und mit Klammern fixieren (die Form erinnert jetzt etwas an eine Schultüte). Wieder mit einem Zentimeter Nahtzugabe absteppen. Eventuell die Nahtzugaben vorsichtig einkürzen, das Täschchen wenden und die Ecken schön ausformen – fertig!