Stricken

Kostenlose Anleitung: Raglanmantel

Sanft umhüllt, lässig gestylt: Der Raglanmantel wird aus extradickem Garn im doppelten Patentmuster gestrickt. Mit seinem großen Kragen sorgt er auch an richtig kalten Tagen stilvoll für kuschlige Wärme.

Design/Garn:

Lana Grossa

Größe

36/38 (40/42)

Die Angaben für Größe 40/42 stehen in Klammern. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für beide Größen.

Material

Lana Grossa-Qualität „Alta Moda Superbaby” (67% Schurwolle (Merino), 30% (Baby) Alpaka, 3% Polyamid, LL = ca. 60 m/50g) : ca. 1450 (1500)g Beige (Fb. 9); Stricknadeln Nr. 8, 9 und 10, 1 Rundstricknadel Nr. 10, 120cm lang.

Anleitung zum Selbermachen

Rippen: 2 Maschen rechts, 2 Maschen links im Wechsel stricken.

Doppeltes Patentmuster A mit Rippen und Patent-Randmaschen: Nach Strickschrift A/B stricken. Die Zahlen links außen bezeichnen die Rückreihen, rechts außen die Hinreihen. In der Breite die Reihen mit den Maschen vor dem 1. Pfeil beginnen, den Mustersatz = 4 Maschen zwischen den Pfeilen fortlaufend stricken, mit den Maschen nach dem 2. Pfeil enden. In der Höhe für die Rippen mit Patent-Randmaschen nach Strickschrift A die 1. – 3. Reihe 1× stricken, fürs doppelte Patentmuster mit Patent-Randmaschen nach Strickschrift B die 1. – 3. Reihe 1× stricken, dann die 2. und 3. Reihe fortlaufend wiederholen. Hinweis: Die ersten und letzten 3 Maschen der Reihe bezeichnen jeweils die Patent-Rand-Maschen.

Doppeltes Patentmuster C mit Rippen: Nach Strickschrift C/D stricken. Die Zahlen links außen bezeichnen die Rückreihen, rechts außen die Hinreihen. In der Breite die Reihen mit den Maschen vor dem 1. Pfeil beginnen, den Mustersatz = 4 Maschen zwischen den Pfeilen fortlaufend stricken, mit den Maschen nach dem 2. Pfeil enden. In der Höhe für die Rippen nach Strickschrift C die 1. – 3. Reihe 1× stricken, fürs doppelte Patentmuster nach Strickschrift D die 1. – 3. Reihe 1× stricken, dann die 2. und 3. Reihe fortlaufend wiederholen. Hinweis: Die Randmaschen in Hin- und Rückreihen rechts stricken.

Achtung: Jede sichtbare Reihe besteht aus 2 gestrickten Reihen, und zwar aus 1 Hin- und 1 Rückreihe. Bei der Berechnung werden also immer die gestrickten Reihen gezählt! 1 Masche mit 1 Umschlag zählt jeweils als 1 Masche!

Betonte Abnahmen: Am Reihenanfang nach der 3. Masche = rechte Patentmasche die 2 folgenden Maschen überzogen zusammenstricken = 1 Masche wie zum Rechtsstricken abheben, die folgende Masche rechts stricken und die abgehobene Masche darüber ziehen. Am Reihenende vor der drittletzten Masche = rechte Patentmasche 2 Maschen rechts zusammenstricken. Es wird beidseitig je 1 Masche abgenommen.

Maschenprobe: 12 Maschen und 22 Reihen doppeltes Patentmuster mit Nadeln Nr. 10 = 10×10cm.

Rückenteil und Vorderteile: Im Zusammenhang stricken, siehe Schnittschema. 140 (156) Maschen mit der Rundnadel Nr. 10 anschlagen. Zunächst für die Blende 2cm = 3 Reihen mit Rippen und Patent-Randmaschen nach Strickschrift A stricken, dabei wie gezeichnet mit 1 Rückreihe beginnen. Dann im doppelten Patentmuster B mit PatentRandmaschen mustergemäß weiterarbeiten. Nach 31cm = 68 Reihen ab Blendenende für die Taschenblenden am Reihenanfang nach der 18. Masche, am R-Ende vor den letzten 18 Maschen über je 16 Maschen [man beginnt und endet mit je 1 rechten Patentmasche] 2cm = 4 Reihen Rippen entsprechend stricken, alle übrigen Maschen wie bisher fortsetzen. In folgender Hinreihe für die Tascheneingriffe diese je 16 Maschen beidseitig abketten, wie sie erscheinen. Dann alle Maschen zunächst stilllegen.

Nun für die Taschenbeutel mit Nadeln Nr. 10 je 18 Maschen neu anschlagen und 12cm = 21 Reihen Rippen nach Strickschrift C stricken. Anschließend folgerichtig noch 6cm = 13 Reihen doppeltes Patentmuster nach Strickschrift D anfügen, dabei in der 13. Reihe beidseitig je 2 Maschen links zusammenstricken.

Jetzt wieder über die Vorderteile und das Rückenteil im Zusammenhang weiterarbeiten, dabei die Taschenbeutel umdrehen [die linke Seite liegt nun jeweils vorne] und die je 16 Maschen anstelle der abgeketteten Maschen einfügen. Nach insgesamt 62cm = 136 Reihen ab Ende der Saumblende die Arbeit in 3 Teilen getrennt fortsetzen. Zunächst die je 40 (44) Maschen beidseitig für die Vorderteile stilllegen und das Rückenteil über die mittleren 60 (68) Maschen weiterstricken. Hierbei in 1. Reihe beidseitig 1 Randmasche zunehmen = 62 (70) Maschen und diese bis zum Halsausschnitt immer rechts stricken. Nach bzw. vor der Randmasche liegt je 1 linke Patentmasche. Gleichzeitig in 1. Reihe beidseitig für die Raglanschrägungen 1 Masche betont abnehmen, dann in jeder 2. Reihe 7× je 1 Masche, in jeder 4. Reihe 7× je 1 Masche und wieder in jeder 2. Reihe noch 7(11)× je 1 Masche betont abnehmen. In 26,5 (30) cm = 58 (66) Reihen Raglanhöhe die restlichen 18 Maschen für den geraden Halsauschnittrand abketten.

Nun das linke Vorderteil über die 40 (44) stillgelegten Maschen am linken Rand fortsetzen. Hierbei in 1. Reihe am rechten Rand 1 Randmasche zunehmen = 41 (45) Maschen und diese bis zum Halsausschnitt immer rechts stricken. Die übrigen Maschen wie bisher weiterstricken. Die Raglanschrägung am rechten Rand ebenfalls ab 1. Reihe wie am Rückenteil ausführen, jedoch am Ende 2 Abnahmen in der Höhe weniger arbeiten. In 24,5 (28) cm = 54 (62) Reihen Raglanhöhe die restlichen 21 Maschen für den geraden Halsauschnittrand abketten. Das rechte Vorderteil gegengleich zum linken Vorderteil fortsetzen und beenden.

Linker Ärmel: 34 (38) Maschen mit Nadeln Nr. 9 anschlagen. Für die Blende 2cm = 3 Reihen Rippen nach Strickschrift C stricken, dabei mit 1 Rückreihe wie gezeichnet beginnen (dabei mit 1 Rückreihe und nach der Randmasche mit 1 Masche links beginnen). Dann mit Nadeln Nr. 10 im doppelten Patentmuster nach Strickschrift D (im doppelten Patentmuster folgerichtig) weiterarbeiten. [Hinweis: Bei Größe 40/42 müssen die Rippen und das doppelte Patentmuster am Anfang anders eingeteilt werden, damit bei den Raglanschrägungen die betonten Abnahmen wieder passen!] Beidseitig für die Schrägungen in der 21. Reihe ab Blendenende 1 Masche zunehmen. Dafür nach der 4. Masche bzw. vor der viertletzten Masche je 1 Umschlag aufnehmen und diese in folgender Rückreihe verschränkt abstricken, damit keine Löcher entstehen. Die Zunahmen in jeder 4. Reihe 3×, dann in der folgenden 18. Reihe 1× und anschließend in jeder 4. Reihe noch 3(5)× wiederholen = 50 (58) Maschen. Die zugenommenen Maschen beidseitig folgerichtig ins doppelte Patentmuster einfügen. Nach 39cm = 86 Reihen ab Blendenende beidseitig für die Raglanschrägungen 1 Masche betont abnehmen, dann beidseitig in jeder 2. Reihe 7× je 1 Masche, am rechten Rand in jeder 4. Reihe 9× je 1 Masche und wieder in jeder 2. Reihe 3(7)× je 1 Masche betont abnehmen, gleichzeitig am linken Rand in jeder 4. Reihe 7× je 1 Masche und wieder in jeder 2. Reihe 5(9)× je 1 Masche betont abnehmen. In 24,5 (28) cm = 54 (62) Reihen Raglanhöhe am linken Rand für den Halsausschnitt 3 Maschen abketten, dann in der 2. Reihe noch 1× 3 Maschen abketten. Die restlichen 4 Maschen am rechten Rand nach der letzten Raglanabnahme abketten.

Rechter Ärmel: Gegengleich zum linken Ärmel stricken.

Kragen: 60 Maschen mit Nadeln Nr. 10 anschlagen. Dann 1 Rückreihe Rippen mit Patent-Randmaschen nach Strickschrift A stricken. Anschließend im doppelten Patentmuster ab 1. Reihe nach Strickschrift B weiterarbeiten. Nach 14cm = 31 Reihen ab Anschlag 10 Reihen mit Nadeln Nr. 9 weiterstricken. Danach mit Nadeln Nr. 8 bis insgesamt 22cm Höhe arbeiten. Nun die Maschen locker abketten, wie sie erscheinen.

Ausarbeiten: Teile spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Taschenbeutel innen gegennähen. Nähte schließen, dabei die Ärmel entsprechend einsetzen. Den Kragen so mit dem Abkettrand in den Halsausschnitt nähen, dass die linken Maschen neben den Randmaschen beim Umschlagen des Kragens jeweils auf der Außenseite liegen und je 6cm der Vorderteile überstehen.

make me take me Jetzt Label bestellen

44.589 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.