Handarbeitslexikon

Aran

Kunstvolle, dicke Zopfmusterpullover und robuste Schurwolle: Das verbinden viele Strick-Fans im deutschsprachigen Bereich mit dem Begriff Aran. Tatsächlich steht Aran bei Garnen aber weder für die typischen Zopfmuster von den Aran-Inseln, noch für eine bestimmte Wollart – Aran ist viel mehr eine aus dem englischsprachigen Raum übernommene Bezeichnung für eine bestimmte Garnstärke beziehungsweise das Wollgewicht. Häufig werden Aran-Garne auch Worsted oder Medium Garne genannt.

Garne aus der Aran-Gruppe werden mit Nadelstärke 4,5 bis 5 verstrickt. Dadurch, dass sie etwas dicker und schwerer sind, sind sie auch vergleichsweise robust und bleiben nach dem Verstricken gut in Form. Besonders gut geeignet sind Aran-Garne  für Pullover, Jacken, Schals und große Tücher sowie Accessoires – gerne mit Zopfmustern oder anderen Mustern mit plastischer Textur.

 

make me take me Jetzt Label bestellen

44.070 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.