Handarbeitslexikon

Aufstricken

Mehrere Maschen am Anfang oder am Ende einer Reihe zunehmen? Das ist ein Fall für das sogenannte Aufstricken. Diese Technik kann zum Beispiel beim Stricken von Hüttenschuhen oder auch bei quergestrickten Pullovern, die von einem Ärmel zum anderen gearbeitet werden, zum Einsatz kommen. Das Aufstricken sorgt dafür, dass der Rand elastisch wird und die Maschen sich gut abstricken lassen.

Wie funktioniert das Aufstricken?
Schritt 1: Die Nadel wird mit allen Maschen darauf in die linke Hand genommen – so, als sollte die Rückreihe gestrickt werden. Dann wird mit der rechten Nadelspitze von vorne in die erste Masche gestochen. Den Strickfaden anschließend als Schlinge nach vorn durchholen.
Schritt 2: Die Schlinge etwas lang ziehen (damit sie auf der Nadel etwas „Luft“ hat) und die neue Masche verkreuzt von hinten auf die linke Nadel legen.
Schritt 3: Die ersten beiden Schritte solange wiederholen, bis die gewünschte Anzahl an Maschen aufgestrickt ist.