Handarbeitslexikon

Fadenring

Eine magische Sache für alle, die in Runden häkeln möchten, ohne ein deutlich sichtbares Loch in der Mitte zu haben: Der sogenannte Magic Ring – oder auch ganz schlicht: Fadenring – ermöglicht es, die Startschlinge ganz klein zu ziehen und sie fast unsichtbar zu machen.

So funktioniert es:
Zunächst wird eine Schlinge gebildet. Das Fadenende zeigt  nach unten, der Arbeitsfaden nach oben. Wie groß die Schlinge ist, spielt keine Rolle, da sie am Ende ja sowieso zusammengezogen wird.
An der Stelle, an der sich die Fäden überkreuzen, wird die Schlinge mit Daumen und Zeigefinger fixieren. Jetzt mit der Häkelnadel von vorne nach hinten in die Schlinge gehen und den Arbeitsfaden von unten durch die Schlinge ziehen.
Die so entstandene Schlingen eventuell noch etwas größer ziehen – dabei die überkreuzten Fäden weiterhin gut festhalten. Gut möglich, dass das nicht gleich im ersten Versuch klappt. Dann einfach nochmal von vorne beginnen.
Sobald es funktioniert, folgt der nächste Schritt: Jetzt mit der Häkelnadel ein zweites Mal den Arbeitsfaden holen und durch die sich noch auch der Nadel befindliche erste Schlaufe ziehen. So entsteht die eigentliche Anfangsmasche. Vorsichtig am Arbeits- und am Kreisfaden ziehen, um die Masche festzuziehen.
In den auf diese Weise entstandenen Kreis können jetzt beliebig viele Maschen gehäkelt werden. Dazu werden weiter der Kreis- und der Anfangsfaden festgehalten. Mit der Häkelnadel unter beiden Fäden hindurch eine Schlaufe holen und den Faden durch die beiden Schlaufen auf der Nadel durchziehen.

make me take me Jetzt Label bestellen

35.108 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.