Handarbeitslexikon

Feste Maschen häkeln

Feste Maschen zählen zu den Häkel-Basics. Sie sind leicht zu arbeiten und ergeben ein festes, dichtes Maschenbild. Feste Maschen kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn gehäkeltes besonders stabil werden soll – etwa bei Körbchen oder auch bei Kuscheltieren. Zusätzliches Plus ist neben der Stabilität, dass feste Maschen weitgehend (blick-)dicht sind. So kann nichts aus dem Korb herausfallen und bei Plüschtieren ist die zum Ausstopfen verwendete Füllwatte zwischen den Maschen kaum zu sehen.

Feste Maschen häkeln – so geht’s
Zunächst werden als Basis Luftmaschen in gewünschter Zahl angeschlagen. Für die feste Masche wird mit der Häkelnadel in eine Masche eingestochen, der Faden geholt und durch die Maschen gezogen, so dass zwei Schlingen auf der Häkelnadel liegen. Den Faden erneut aufnehmen und durch beide Schlingen ziehen – die feste Masche ist fertig!

make me take me Jetzt Label bestellen

9593 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.