Handarbeitslexikon

Stoffbruch

Auch wer noch nicht lange näht, hat in einer Anleitung bestimmt schon einmal „bitte im Stoffbruch zuschneiden“ gelesen. Mit dem Stoffbruch oder der Bruchkante ist die Kante gemeint, die entsteht, wenn ein Stoff doppelt gelegt wird.

Wann kommt der Stoffbruch ins Spiel?

  • Es werden zwei spiegelverkehrte Teile benötigt, etwa zwei Ärmel oder zwei Hosenbeine: durch den Zuschnitt mit doppelt gelegtem Stoff (in der Regel rechts auf rechts) bekommt man automatisch die richtigen Schnittteile. Diese Technik nennt sich auch gegengleich zuschneiden.
  • Viele Schnittmusterteile werden auf dem Schnittbogen nur zur Hälfte abgebildet. Das ist zum Beispiel bei Oberteilen oft der Fall. Das „halbe“ Schnittmusterteil wird dann mit der Bruchseite direkt an die gefaltete Stoffkante gelegt. Nach dem Ausschneiden erhält man so ein das Schnittteil in der „doppelten“ Größe und mit zwei gespiegelten Hälften.

Wichtig: Die Bruchkante muss immer eine völlig gerade Strecke sein und verläuft in der Regel parallel zum Fadenlauf und der Webkante.

make me take me Jetzt Label bestellen

71.868 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.