Handarbeitslexikon

Stoffschere

Bei Stoffscheren fällt als erstes ihre asymmetrische Form auf. Durch den gebogenen Griff wird der Stoff beim Schneiden weniger angehoben. Zudem sind die Scheren so konstruiert, dass der Stoff nicht gequetscht wird. In Kombination ermöglicht das ein präzises Zuschneiden.

Je länger die Klingen einer Stoffschere sind, desto größer ist ihre Hebelwirkung. Das spart vor allem beim Zuschneiden von schweren, dicken Stoffen viel Kraft. Diese großen Profi-Scheren werden auch als Zuschneidescheren bezeichnet.

Wichtig: Stoffscheren wirklich nur zum Zuschneiden von Stoffen verwenden! Wird mit einer Stoffschere zum Beispiel Papier geschnitten, macht das die Schere schnell stumpf und das exakte Zuschneiden unmöglich.

make me take me Jetzt Label bestellen

73.754 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.