An den Arm gebunden…

In Handschellen gelegt, vom Fitnessarmband kontrolliert oder vom Freundschaftsarmband in Liebe verbannt – letztere nehmen den Menschen vollkommen in Besitz und stehen solchen Armbändern gegenüber, die süß auf der Zunge zergehen, aber bald vergessen sind, die kurzfristig Einlass in ein All inclusive Konsumpaket ermöglichen und schon wieder in der Ökonomie des Verschwindens aufgebraucht sind. Armbänder nehmen Platz am Handgelenk, umschließen dieses und ziehen bei jeder Handbewegung den Blick des Gegenübers in den Bann, manchmal auch je nach Machart das Hören oder Riechen.

von Iris Kolhoff-Kahl

Unterrichtsstunde „An den Arm gebunden“ zum Download

 

 

make me take me Jetzt Label bestellen

63.303 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.