Nähen

#machdeinding2022 Sommerhut – Nähen

Hier findest du eine Video-Nähanleitung für den genähten Sonnenhut.

Größe

Kopfumfang:

S: 51-53 cm
M: 54-56 cm
L: 57-59 cm

Material

Für alle Größen je 60cm Außen- und Innenstoff (bei 140 cm Stoffbreite)
(Webware, Sweat, Wollstoff, möglich sind fast alle Materialien)

Für alle Größen 60 cm Einlage 90 cm breit (leichte Bügeleinlage H200 oder H630 zum Verstärken)

normale Schere oder Rollmesser für den Zuschnitt
leichte Bügeleinlage H200 oder H630 zum Verstärken (bei dünnem Stoff)
Stecknadeln/Klammern
Bügeleisen

Kostenlose Anleitung zum Selbermachen

Alle Schnittteile beinhalten bereits eine Nahtzugabe von 0,75 cm.
Bitte übernimm alle Passzeichen vom Schnittmusterbogen und übertrage sie auf den Stoff. Die Schnittteile müssen nicht versäubert werden, da sie miteinander verstürzt werden.
Du kannst den Hut aus verschiedenen Materialien nähen. Bügle bei dünnen Stoffen auf die linke Stoffseite des Außenhuts Vlieseline oder Volumenvlies auf.
Für alle dehnbaren Stoffe solltest du eine Jerseynadel verwenden und einen Stretchstich an der Nähmaschine einstellen.
Das Modell besteht aus einem Außen- und einem Futterhut.

Du benötigst folgende Schnittteile:

Außenseite aus Oberstoff/Vlieseline:
1x Hutdeckel
1x Seitenteil
1x Krempe
2x Bindebänder (nicht mit Vlieseline verstärken)

Innenseite aus Futterstoff/ Jersey/Baumwollstoff:
1x Hutdeckel
1 x Seitenteil
1x Krempe

Dünne Stoff solltest du unbedingt mit Vlieseline verstärken. Verwendest du hingegen dicke, feste Stoffe (Samt, Steppstoff, dicke Wollstoffe) kannst du auf die Bügeleinlage verzichten. Verwende zum Aufbügeln unbedingt ein Bügeltuch.

Beklebe stets die Schnittteile für den Außenhut. Die Bindebänder werden nicht verstärkt.

Hintere Mittelnähte

  1. Lege die Seitenteile jeweils für den Außen- und Futterhut rechts auf rechts und schließe die kurze Mittelnaht.
  2. Beim Futterschnittteil lässt du eine ca. 4-5 cm lange Öffnung zum Wenden des Hutes offen.
    Tipp: Je fester Dein Stoff, desto größer sollte die Wendeöffnung sein, damit Du später beim Wenden keine Probleme bekommst. Die Nahtzugaben bügelst du auseinander.
  3. Schließe ebenfalls die hintere Mittelnaht an der Außen- und Futterkrempe.

Deckel an Seitenteil nähen

  1. Übertrage dir die 4 Markierungen vom Schnittmuster auf die Schnittteile Deckel und Seitenteil und richte sie dann dementsprechend aus. Nähe nun jeweils für den Außen- und Futterhut das Seitenteil an den Hutdeckel. Beginne und ende dazu an der hinteren Mitte. Der Deckel liegt dabei unten. Bei sehr dicken Stoffen schneide die Nahtzugaben anschließend stufig zurück, bevor du sie zusammen ins Seitenteil bügelst.
  2. Wenn du magst, dann kannst du den Außenhut entlang der Deckelnaht von rechts absteppen.

Krempe verstürzen

  1. Schiebe Außen- und Futterkrempe rechts auf rechts ineinander und nähe die untere Kante dieser beiden Schnittteile aufeinander. Die Nahtzugaben schneidest du stufig zurück und an einigen Stellen bis kurz vor die Nahtlinie ein.
  2. Anschließend wendest du die Schnittteile, rollst die Nahtzugaben zwischen den Fingern aus und bügelst die Naht dann nochmals von der rechten Seite über.
  3. Hast du dich für einen dünnen Stoff entschieden, dann kannst du die Krempe nun von rechts übersteppen. Der Abstand der Nähte sollte ungefähr 1 cm betragen.

Bindebänder

  1. Bügle für die beiden Bindebänder jeweils 3 Seiten 1 cm breit links auf links.
  2. Falte den Streifen dann nochmals mittig links auf links und steppe dann die Kanten knappkantig aufeinander.

Äußeres Hutteil an Krempe nähen
Nun fixierst du die verstürzte Krempe rechts auf rechts an den Außenhut, bevor du alles zusammen mit dem Futterteil verstürzt. Damit vereinfachst du dir die Arbeit für den nächsten Arbeitsgang.
Schiebe dazu die Außenseite der Krempe rechts auf rechts über die rechte Stoffseite des Außenhutes und nähe dann beide Schnittteile entlang der unteren Kante aufeinander. Die Steppnaht sollte sich im Bereich der Nahtzugabe befinden, die Nahtbreite beträgt also nur 0,5 cm.

Bindebänder annähen
Teile den Futterhut entlang der Krempe gleichmäßig in 4 Teile ein und markiere die Stellen mit Nadeln. Riegle dann die Bänder innerhalb der Nahtzugaben rechts auf rechts an den seitlichen Kanten fest. Die Bindebänder legst du dann für den nächsten Arbeitsschritt ins Hutinnere.

Futterhut annähen

  1. Schiebe nun das äußere Hutteil samt Krempe in den Futterhut. Achte darauf, dass die hinteren Mittelnähte und alle Markierungen exakt aufeinander liegen. Step- pe dann Innen- und Außenhut entlang der Krempenaht aufeinander.
  2. Ziehe anschließend den Hut durch die Seitennahtöffnung auf die rechte Seite und schließe die offene Naht mit einigen Handstichen.

Fertig!

 

make me take me Jetzt Label bestellen

79.726 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.