Minis

Kostenlose Anleitung: Wendetasche in Pastellfarben

Plastiktüten? Brauchst Du nicht mehr. Stattdessen kannst Du ab sofort mit viel schöneren selbstgenähten Taschen zum Einkaufen gehen. Unser Exemplar kannst Du entweder im Längs- oder im Querformat nähen. Und Du kannst es wenden, falls Du mal eine Abwechslung brauchst. Das geht mit einer Plastiktüte definitiv nicht…

Anleitung zum Selbermachen

Das brauchst Du für eine Tasche:

  • Zwei verschiedene nicht dehnbare Stoffe (Baumwolle, Leinen, Denim…) als Außenstoff, jeweils etwa 50 Zentimeter
  • Ein nicht dehnbarer Stoff als Innenstoff, ebenfalls etwa 50 Zentimeter
  • 50 Zentimeter Gurtband für die Taschenhenkel
  • Passendes Nähgarn
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Bügeleisen und Bügelbrett
  • Etwa eine Stunde Zeit (mit Zuschneiden)

So geht’s:

Schritt 1: Du kannst die Tasche entweder im Hochformat oder im Querformat nähen.

Für das Hochformat schneidest Du folgende Teile zu:

Außenstoff A: 2 mal 15 Zentimeter (Höhe) mal 41 Zentimeter (Breite)

Außenstoff B: 2 mal 33 Zentimeter (Höhe) mal 41 Zentimeter (Breite)

Innenstoff: 2 mal 45 Zentimeter (Höhe) mal 41 Zentimeter (Breite)

Für das Querformat schneidest Du folgende Teile zu:

Außenstoff A: 2 mal 41 Zentimeter (Höhe) mal 15 Zentimeter (Breite)

Außenstoff B: 2 mal 41 Zentimeter (Höhe) mal 33 Zentimeter (Breite)

Innenstoff: 2 mal 41 Zentimeter (Höhe) mal 45 Zentimeter (Breite)

Schritt 2: Außentasche nähen (gilt für Hoch- und für Querformat): Lege jeweils einen Außenstoff A und B mit der langen Seite rechts auf recht aufeinander und nähe die beiden Teile zusammen. Dann die Nahtzugaben sauber auseinanderbügeln.

Hinweis: Alle Maße verstehen sich inklusive 1 Zentimeter Nahtzugabe. Alle Nähte werden am Anfang und am Ende verriegelt.

Die beiden Außenteile passend rechts auf recht aufeinanderlegen und an den Seiten sowie am Taschenboden zusammennähen. Wieder die Nähte ausbügeln. Tasche wenden.

Schritt 3: Innentasche nähen. Die beiden Innenteile passgenau rechts auf recht aufeinanderlegen und an den Seiten sowie am Taschenboden zusammennähen. Dabei an einer Stelle eine Wendeöffnung von etwa 5 Zentimetern offen lassen. Nähte ausbügeln.

Schritt 4: Das Gurtband in zweimal 25 Zentimeter-Stücke teilen. An der Wunschposition oben an der Außentasche mit Klammern oder Stecknadeln fixieren. Auf der anderen Seite der Außentasche wiederholen und dabei darauf achten, dass die Taschenhenkel genau gleich positioniert sind. Mit einem Heftstich befestigen.

Schritt 5: Jetzt den Außenbeutel rechts auf rechts in den Innenbeutel stecken. Wenn die oberen Kanten bündig aufeinander liegen, alles rundherum ordentlich abstecken. Wichtig: Die Taschenhenkel müssen innen linken, also zwischen Außen- und Innentasche.

Schritt 6: Die obere Kante mit 1 Zentimeter Nahtzugabe rundherum zusammennähen.

Schritt 7: Tasche wenden. Wendeöffnung knappkantig mit der Maschine oder per Hand schließen. Innentasche in die Außentasche stecken, alles nochmal schön bügeln – und schon ist Deine neue Tasche startklar!