Handarbeitslexikon

Sweatstoff

Sweatstoffe gehören zur Stoffkategorie Maschenware. Was sie von anderen Maschenwaren wie zum Beispiel Jersey unterscheidet, ist ein zusätzlicher Faden, der auf der Rückseite eingestrickt wird. Je nach Sweatstoff-Art wird dieser Faden aufgeraut und auf der Innenseite entsprechend kuschelig – beim sogenannten Sommersweat oder auch French Terry wird auf dieses Aufrauen verzichtet.

Auf den ersten Blick ähneln viele Sweats Jerseystoffen. Sweat ist aber dicker und weniger elastisch. Sweatstoffe können komplett aus Baumwolle bestehen oder mit Elasthan gemixt werden, um sie elastischer zu machen.

Sweatstoffe werden vor allem für lässige, sportliche Kleidung vernäht, vom klassischen Sweatshirts und Hoodies über Jogginghosen bis hin zu Kleidern.

Auch wenn speziell reiner Baumwoll-Sweat sehr fest wirkt: Sweat ist ein elastischer Stoff und sollte deshalb auch immer mit elastischen Nähten verarbeitet werden. Optimal ist der Dreifachgeradstich, aber auch ein Zickzackstich funktioniert. Versäubern ist bei Sweatstoffen überflüssig – Sweat franst nicht aus.

make me take me Jetzt Label bestellen

81.130 Labels für die Taschen wurden bereits bestellt.