Nähen

Kostenlose Anleitung: Volantkleid

Das nostalgische Volantkleid mit angesetztem Kragen kann mit oder ohne Ärmel eingenäht werden. Außerdem lässt sich der Look mit der Auswahl des Stoffes von verspielt bis maritim variieren.

Größe

110 und 116

Material

ca. 1,50 m Stoff, je nach Stoffbreite, 4 ca. 0,5 m uni farbener Stoff für Kragen, Schleifenband, Schleifenknoten, Belege (4 ca. 1 m Futterstoff), 4 ca. 0,5m Vlieseline, 4 ca. 30 cm Paspelband, falls es nicht aus dem Stoff ausgeschnitten werden , soll, 4 einen kleinen Druckknopf, 4 der Kragen, Belege, Schleifenband sowie Schleifenknoten können nach , belieben mit Vlieseline beklebt werden oder auch ohne verarbeitet werden

Anleitung zum Selbermachen

Nahtzugaben: 4 es ist bereits 1 cm Nahtzugabe rund um jedes Schnittteil angefügt.  Schneiden Sie daher bitte für das Kleid in Gr. 110 entlang der dunkelgrünen  Linie, für Gr. 116 entlang der dunkelblauen Linie. 4 die Saumkanten haben individuelle Nahtzugaben, diese bitte beachten.  Wenn dort gestrichelte Umschlagkanten eingezeichnet sind, bitte an dieser  einschlagen und noch einmal bis zur Saumangabe einschlagen.

Nähbeschreibung:
– den Schnitt gemäß der Anweisung auf den Schnittteilen auflegen und  ausschneiden.

Hierbei gibt es die Möglichkeit verschiedener Varianten:
– ein Kleid mit Arm, dann können Sie bei der Innenverarbeitung zwischen  Belegen oder einem kompletten Futter wählen und schneiden dieses  entsprechend aus

– oder ein Kleid ohne Arm, hier empfiehlt es sich, ein komplettes Futter  einzusetzen. Sie können es sonst auch stattdessen mit den Belegen von innen  versäubern.

Nachdem Sie die Schnittteile ausgeschnitten haben, markieren Sie sich bitte gut  sichtbar folgenden Positionen:
– Die Hintere Mitte des Rückteils (dies bitte am Halsloch und am Saum  einzeichnen) und die Schlitzlänge

– Die Vordere Mitte des Vorderteils (auch an Halsloch und Saum einzeichnen)

– Die Bruchkante am Rockteil, diese ist später die Hintere .bzw Vordere Mitte

– Vorder. und Rückseite am Ärmel

– Die Hintere Mitte an Kragen und Belegen oder Futter

Nähabfolge:
– Seitennähte und Schultern an Vorder. und Rückteil sowie Belegen bzw Futter  schließen und versäubern

– falls Sie die Belege statt dem Futter gewählt haben, können Sie hier die untere  Kante bereits versäubern; Auch die Armlöcher in diesem Fall bereits versäubern.

– die Seitennähte des Rockteils schließen und versäubern; dann den Saum gemäß  der Nahtzugabe einschlagen, bügeln und absteppen

– das Rockteil an der oberen Kante mit einer großen Stichlänge (5) bei ca. 0,75 cm  einmal rundherum absteppen, bitte einen langen Fadenüberschuss lassen, damit  Sie ihn gut greifen und daran raffen können. Nun bitte vorsichtig den Faden  raffen, so dass er nicht reißt. Stecken Sie am besten die Seitennähte sowie  Hintere. und Vordere Mitte schon an den Saum des Vorder. bzw Rückteils, denn  so können Sie am einfachsten sehen wie die Weite versteilt werden muss. Wenn  Sie es einheitlich gerafft und gesteckt haben, können Sie es an den Saum des  Vorder. und Rückteil nähen und die Naht versäubern bzw später mit dem Futter  verstürzen.

– die Schleifenbänder bitte rundherum, ausgenommen der kurzen geraden Seite,  miteinander verstürzen, umstülpen, bügeln und knappkantig absteppen

– den Schleifenknoten an der gestrichelten Markierung des Schnitts falten und an  der länglichen Seite abnähen. Das Ganze umstülpen und bitte so bügeln, dass die  Naht mittig entlang der Längsseite verläuft. Danach bitte die kurze Seite  schließen und versäubern, so dass eine Ringform entsteht

– eine Seite des Kragens bitte von der Stoffunterseite mit Vlieseline bekleben.  Beide Kragenteile aufeinander nähen, verstürzen, bügeln und knappkantig  absteppen

– die Schleifenbänder etwas schräg aufeinander legen, dass beide leicht diagonal  auseinander gehen, oben aber so gut wie genau aufeinander liegen. Die  Schleifenbänder an das Halsloch bei ca. 0,75 cm nähen

– den Kragen gleichzeitig mit den Belegen oder dem Futter an das Halsloch nähen,  dass Sie 3 Teile in einer Naht zusammen setzten (Kragen von außen, Kleid mittig  und Beleg bzw Futter von innen). Hierbei unbedingt die Hintere Mitte, Seitennaht  und Vordere Mitte zusammen stecken. Der Kragen endet allerdings ein Stück vor  der Vorderen Mitte.

– die Ärmelnaht schließen und versäubern. Die Armkugel bereits versäubern. Den  Ärmelsaum gemäß der angegebenen Nahtzugabe einschlagen, bügeln und  absteppen. Nun ca. 5 cm dann der Armkugel raffen, den Ärmel anstecken und  einsetzten. Die letzten cm an der Armkugel müssen Sie wahrscheinlich von Hand  verstürzen, da der Kragen bereits geschlossen und die Öffnung nun etwas zu eng  für die Nähmaschine ist.

– für den Schlitz in der Hinteren Mitte bitte alle Teile die miteingefasst werden,  also Rückteil, Kragen, Rückteil Beleg oder Futter genau aufeinander Stecken und  entlang der Hinteren Mitte bis zur Schlitz Markierung einschneiden. Das  Paspelband bitte in 4 gleiche Abschnitte entlang der Längsseite bügeln, d.h. Sie  haben 4 x 0,75 cm. Das Paspelband auf die Oberseite entlang des  eingeschnittenen Stoffes auflegen, dabei bitte 1 cm am Halsloch in der Länge  überstehen lassen. Der Schlitz muss quasi aufgeklappt vor Ihnen liegen, d.h. dass  Sie ihn in Form einer langen Linie vor sich haben. Nun wird der 1 cm der am  Halsloch übersteht nach Innen eingeschlagen und die Paspel bei 0,75 cm auf den  eingeschnittenen Schlitz gesteppt. Der tiefste Punkt des Schlitzes liegt nicht  kantig an, sondern bei 0,75 cm. Steppen Sie die Paspel einmal komplett auf.  Danach schlagen Sie die Paspel nach innen ein und steppen Sie von der  Außenseite des Kleides im Nahtschatten der Paspel ab. Da der Tiefste Punkt noch  nicht schön liegt, bitte einmal von innen 1 cm diagonal absteppen.

– einen kleinen Druckknopf auf die Paspel oben am Halsloch aufnähen.